Zertifizierung Schematherapie

Wenn Sie als Psychologischer Psychotherapeut approbiert oder Facharzt für Psychiatrie oder Psychosomatische Medizin o.ä. sind, können Sie an der aap eine Zertifizierung zum Schematherapeuten nach den Qualitätsstandards der ISST (internationale Gesellschaft für Schematherapie) erlangen. Dabei werden zwei Arten von Zertifikaten unterschieden:

Die Standardzertifizierung berechtigt den Titel „Schematherapeut“ zu tragen. Sie können sich außerdem auf allen nationalen und internationalen Listen von Schematherapeuten eintragen lassen.

Mit einer „advanced“-Zertifizierung dürfen Sie an lizensierten Instituten für Schematherapie Workshops geben sowie schematherapeutische Supervisionen durchführen. Haben Sie erst im Jahre 2014 oder später mit der schematherapeutischen Fortbildung begonnen, müssen sie nach Abschluss der „advanced“-Zertifizierung noch mindestens drei Jahre schematherapeutisch tätig sein, um die Berechtigung zur Durchführung von Supervisionen und Workshops zu erhalten.

Außerdem sollten zwischen dem Besuch der Workshops und Abschluss der Supervision nicht mehr als drei Jahre vergangen sein. Daher sollten Sie darauf achten, kontinuierlich an vertiefenden Workshops teilzunehmen.

Für eine Standardzertifizierung in Schematherapie nach den internationalen Richtlinien der ISST e.V. benötigen Sie neben der ISST-Mitgliedschaft

  1. die theoretische Grundausbildung von 54 UE, welche die vier Grundlagenworkshops (Basiscurriculum) umfasst. Der Besuch weiterer Workshops zur Vertiefung und zum Training der praktischen Fertigkeiten ist empfehlenswert.
  2. mindestens 20 Einzelsupervisionsstunden oder eine entsprechende Anzahl an Gruppensupervisionsstunden (diese werden anhand der ISST-Umrechnungstabelle konvertiert), wobei (mind.) 2 vollständige Fälle mit (mind.) insgesamt 80 Behandlungsstunden (dabei eine Langzeittherapie) supervidiert werden sollen. Einer der Patienten muss eine Borderline-Persönlichkeitsstörung haben.
  3. ein Video mit der Aufnahme einer kompletten schematherapeutischen Sitzung (50 Min.) inklusive schriftlicher Fallkonzeptualisierung (nach Young), von einem fremden Supervisor geratet. Ihr Supervisor wird Ihnen einige Rater nennen können. Für die Standardzertifizierung sollte ein Ergebnis von mind. 4.0 erreicht werden.

Für eine „advanced“Zertifizierung in Schematherapie nach den internationalen Richtlinien der ISST e.V. benötigen Sie im Unterschied zur Standardzertifizierung außerdem die Erfüllung folgender Anforderungen:

  1. 40 Std. Supervision
  2. 4 Behandlungsfälle mit insgesamt mind. 160 Std.
  3. 2 Therapie-Videos, mind. 4.5 geratet, jeweils ein BPS-Patient und ein Patient mit einer anderen PS-Störung.

Um als schematherapeutischer Supervisor arbeiten zu dürfen, müssen Sie außerdem einen deutschsprachigen Trainer- und Supervisorenworkshop besuchen.